Mittwoch, 18. Oktober 2017

Guten Morgen Ihr Lieben,


ich hoffe es geht Euch gut?

Täglich lese ich, wie es vielen Frauen mit Endometriose gerade jetzt im Moment geht! Man teilt seine Schmerzen und seine Ängste in den Foren diverser Gruppen!

Gerade als ich meinen Kaffee machte und mein morgendliches Ritual startete, öffnete ich Facebook und mir sprang sofort dieser eine Satz ins Auge!




Auf Deutsch: Berühre deine Wunden mit Vergebung!

Vielleicht berührt es Euch auch so wie mich? Ich sehe dahinter eine schwerwiegende Aussage, nämlich dass alle Wunden die uns zugefügt wurden, egal ob durch Operationen oder durch Worte von Menschen, Wunden nach Unfällen usw. immer wieder heilen!

Wenn ihr also gerade aus einer Operation aufgewacht seid und noch Schmerzen habt, dann gebt eurem Körper die Zeit, Wunden heilen zu lassen...

Vielleicht berührt ihr einfach mal euren Bauch mit den Pflastern nach der Laparoskopie oder streichelt ihn zärtlich und sagt ihm: Ich vergebe dir? Du hast nur das getan, was du tun musstest?

Du hast mir durch Schmerz gezeigt, dass irgend etwas in mir nicht stimmt?
Du hast mir den Weg aufgezeigt, der mich zu dieser Operation geführt hat um die Diagnose Endometriose zu erhalten.
Du hast mir gesagt, dass ich mein Leben anders gestalten werde und muss!
Du hast keine Schuld!
Ich danke dir, dass du trotzdem funktionierst mit all den anderen wichtigen Funktionen: Atmen, Riechen, Hören, Sehen, Verdauen, Gehen und Stehen um irgendwann wieder singen und tanzen zu können! 

Ob es hilft weiß ich nicht, aber ein guter Umgang mit mir selbst und positiven Worten hat noch nie geschadet!

Lasst es Euch gut gehen und seid lieb zu Eurem Körper!

Eure Endokat