Dienstag, 1. September 2015

Nabelshow


Schöner Bauch mit Endometriose?








Meine lieben Leserinnnen und Leser,

der Sommer war und ist heiß...wer träumt da nicht von einer tollen Bikinifigur? 

Generell muss ich sagen, bin ich groß und schlank. Eigentlich eine Traumfigur für den Sommer, wenn da nicht die Endometriose wäre! 

Mein Bauch war schon immer eher ein "Bäuchlein", glaube das ist einfach familiär bedingt. Was natürlich sehr auffällt bei einem ansonst schlanken Menschen! Über die Jahre habe ich aber auch die Feststellung gemacht, dass meine Endometriose da auch ein Wörtchen mitzureden hat. 

Schauen wir uns mal weltweit um, geht es anderen Frauen auch so? Aufgeblasener, aufgedunsener Bauch? Sie von Bauchschmerzen begleitet aussehen, als wären sie im 6. oder 7. Monat schwanger? Ja, genau das gleiche Phänomen tritt überall anscheinend auf! Ich frage mich deshalb (schon sehr sehr lange) was hat dieser aufgedunsene Bauch mit Endometriose zu tun?

Ich kann diese Frage nicht hundertprozentig erklären, weder kenne ich die Ursache, noch wie man diesen Blähbauch vermeiden kann. Mit Hilfe von Ernährungsumstellung im Sinne von Verzicht auf Weizen  (Weizenwampe), Verzicht auf Milchprodukte, Verzicht auf Zucker kann man zwar sehr viel erreichen. Die Symptome und Schmerzen lassen bei solchen Diät wirklich nach! Also kommt man irgendwie zu dem Entschluss, dass die Endometriose nicht die Ursache ist? Nach einem Selbstversuch muss ich sagen, ich weiß es bis heute noch nicht! 

Meine amerikanischen Endoschwestern bezeichnen diesen Zustand, wenn der Bauch sich überdimensional aufbläht, als "Flare-up"! Das bedeutet nichts anderes als, dass die Endometriose "aufflackert"! Meistens ist es dann egal, was man isst oder trinkt, es geschieht trotzdem. Nach stundenlanger Quälerei mit starken Schmerzen, sieht man dann auch noch aus, als hätte man einen Luftballon verschluckt! Ich frage mich ernsthaft, ob es da einen Zusammenhang zwischen aktiver Endometriose gibt, oder ob es wirklich nur Auswirkungen der Ernährung ist?

Deshalb hatte ich bei meinem letzten "flare-up", als wieder einmal die Schmerzen auftraten, absichtlich sehr sehr wenig gegessen, um nicht zu sagen: GARNICHTS! Den ganzen Tag wirklich nichts...das war nicht so schwer, da ich immer dazu neige an diesen schmerzhaften Tagen sowieso nichts zu essen, ich verbringe den Tag/Abend auf der Couch und lebe von Tee, Wasser und meinem Kaffee...ohne geht nicht! Aber nichts desto trotz, kein Zucker, kein Gluten, keine Milch- oder Milchprodukte. Dieses mal, als die Schmerzen so stark waren, fiel mir auf, dass mein Bauch sehr aufgedunsen wirkte, dies verstärkte sich gleichzeitig mit der Zunahme der Schmerzen. Um das zu belegen, habe ich ihn fotografiert! Ja, ich mache solche Fotos, vielleicht für manch Andere unverständlich, aber es soll einfach zeigen, dass ich denke, es besteht ein Zusammenhang zwischen Endometriose und diesem dicken Bauch! Die Vorgänge, die während eines "Schubes" von Endo stattfinden kann ich mir gut vorstellen, ein Endometrioseherd ist aktiv, entzündet sich, blutet womöglich in den Bauchraum? Die Entzündung reizt mein Immunsystem, aktivert Vorgänge die ich nicht beschreiben kann, doch plötzlich wird alles schmerzhaft. Alles was im Unterleib an Organen vorhanden ist, reagiert! Also auch die Blase (welches sich durch schmerzhaftes Urinieren bemerkbar macht), Stuhlgang ist keine Freude usw. Warum ist die Wissenschaft noch nicht in der Lage, dies zu erkennen und auch dort mal genauer hinzuschauen? Okay, ja die Ärzte verordnen einem ent-blähende Medikamente, die aber anscheinend an solchen Tagen überhaupt nicht greifen! 

Was mich im Übrigen auch immer wieder verwundert, ich sehe diese Bilder so häufig im Internet, Frauen mit dicken Bäuchen und Schmerzen. Es ist wohl assoziiert und sollte so manchem Mediziner mal zu denken geben!

 Nein, ich bin nicht schwanger und nein, ich habe nicht mich "vollgefressen"! Ich habe Endometriose und so sieht das eben oftmals aus:





oder so



fühlt sich allerdings so an, obwohl ich dort nie esse:






Vielleicht kann mir das Phänomen irgendwann, irgendjemand erklären! Oder sogar einen Zusammenhang finden? 

Im Moment erfreue ich mich über einen schlanken Bauch, ist auch nicht ungewöhnlich da ich sehr auf meine Ernährung achte und keine Schmerzen derzeit habe! 

Möglichkeiten diesen dicken Bauch loszuwerden? Abwarten und Tee trinken, am besten mit Kümmel und Kamille...entzündungshemmende Nahrungsmittel, auf keinen Fall blähende Dinge essen :), den Bauch sanft massieren im Uhrzeigersinn hilft auch ganz gut, wer Wärme verträgt legt sich eine Wärmflasche auf! Und hoffen, dass beim nächsten "Flare-up" nicht etwas ansteht an dem ich vielleicht ein Kleid anziehen möchte!

Eure Endokat